Klassische Homöopathie

Homoepathie - Heilpraktiker Roman Wengerter

 

Die Klassische Homöopathie ist eine Therapieform, die für einen erkrankten Menschen diejenige Arznei vorsieht, die in unpotenzierter und unverdünnter Form bei einem gesunden Menschen ähnliche Symptome hervorbringen würde.

Homöopathische Arzneien haben ihren Ursprung im Pflanzen-, Mineral- oder Tierreich. Sie entfalten ihre Wirkung durch fortwährende Verdünnung und Potenzierung (Dynamisierung).

Homöopathie kann bei vielen akuten Krankheiten sowie chronischen körperlichen wie seelischen Leiden angewendet werden und eine grundlegende Umstimmung bewirken.

Die Arznei wird jeweils individuell anhand des aktuellen Zustandes des Menschen gewählt. Sowohl körperliche Symptome, als auch geistige und seelische Zustände und Befindlichkeiten werden möglichst genau erfasst um die richtige Arznei zu finden. Die gewählte homöopathische Arznei entfaltet ihre Wirkung, indem dem Organismus ein seiner Krankheit ähnliches Muster präsentiert wird und so die Selbstheilungskräfte anregt werden. Die klassische Homöopathie geht zurück auf den deutschen Arzt Samuel Hahnemann.

Für die Behandlung chronischer Krankheiten werden in dem circa 1-1,5 stündigen Erstgespräch (Anamnese) vergangene und bestehende Erkrankungen und Symptome gesammelt und festgehalten, später geordnet und hierarchisiert, um Ihr individuelles Mittel zu finden. Ich arbeite mit C- und Q-Potenzen.

Die Kommentare wurden geschlossen